Was ist Local SEO?

Anders als beim “herkömmlichen SEO” liegt der Fokus der Suchmaschinenoptimierung von Websites und Internetpräsenzen im lokalen Bereich auf die bestmögliche Auffindbarkeit einer Dienstleistung in der Nähe des Nutzers.

Warum ist Local SEO wichtig?

Gerade für lokale Dienstleistungen ist es unabdingbar, sich im Internet zu präsentieren. Denn so kann die Bekanntheit über die eigene Nachbarschaft hinaus gesteigert werden. Und das nicht nur mit einer ansprechenden Website. Seit 2007 setzt Google mehr und mehr auf die lokale Suche. Erst Anfang Dezember wurde ein neues Google Update angekündigt, welches sich speziell mit der lokalen Suche befasst. Und das nicht ohne Grund:

Schnell wird gerne einmal nach den Öffnungszeiten der Arztpraxis oder den ersten Eindruck eines Restaurants gesucht, welches man gerne am Wochenende ausprobieren möchte. Doch eine eigene Website reicht nicht aus. Wenn man GoogleAds entweder nicht nutzen möchte oder bereits nutzt, gibt es noch eine weitere Möglichkeiten, die Relevanz  zu steigern. Wie bei jeder Suchanfrage geht es darum, dass Google die relevantesten Suchergebnisse dem jeweiligen Nutzer präsentiert.

Was kann ich tun, um meine lokale Präsenz zu verbessern?

Wenn jemand einen neuen Hausarzt oder nach einem italienischen Restaurant in der neuen Nachbarschaft sucht, kann die schnelle Suche im Browser einen ersten Überblick verschaffen. Direkt unter den oberen bezahlten Anzeigen taucht das sogenannte “Local Pack” oder auch “Snack Pack” auf. Dabei sieht der Nutzer einen Ausschnitt aus Google Maps und es werden drei Suchergebnisse aus Google Maps angezeigt bevor es zu den organischen Suchergebnissen kommt.

Hier ein Beispiel:

Bei der Suche nach einem “Hausarzt”  zeigt Google in diesem Beispiel direkt das “Local Pack” und die organischen Suchergebnisse. Die ersten drei Beispiele aus dem Local Pack werden anhand des ermittelten Standorts sortiert, welchen jede Person am unteren Ende der Suchergebnisseite sehen kann, solange er sich nicht im anonymen Modus befindet. Bei den beiden ersten organischen Suchergebnissen finden wir zwei verschiedene Arten von Suchergebnissen: Das erste bezieht sich auf einen Wikipediaeintrag zum Hausarzt und erst der zweite Eintrag weist auf das Suchportal jameda.de hin.

Gibt man hingegen “Hausarzt Köln” ein, scheint Google genauer zu verstehen, dass es sich dabei wirklich um eine Arztsuche handelt, taucht eine kleine Veränderung auf:

Obwohl der Standort, von dem die Anfrage gesendet wurde, der gleiche blieb, haben sich der Abschnitt aus Google Maps leicht angepasst und die Suchergebnisse leicht verändert. Eines der drei Suchergebnisse aus Google Maps ist jedoch gleich geblieben. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass Google bei der Suchanfrage ohne Standortzusatz vom Standort des Nutzers stärker ausgegangen ist als bei der Suchanfrage mit Standortangabe.

Wer profitiert von Local SEO?

Mit einer lokal angebotenen Dienstleistungen profitierst Du und Dein Unternehmen von Local SEO. Egal ob Kanzlei, Praxis, Schönheitssalon oder Shop. Mit Hilfe eines Google My Business-Eintrags ist bereits der erste wichtige Schritt dafür getan, dass Google dein Unternehmen

  1. als ein real existierendes Unternehmen wahrnimmt,
  2. die Informationen wie Öffnungszeiten und Wegbeschreibung viel schneller an den Nutzer gelangen,
  3. Du bei positiven Bewertungen ein direktes Aushängeschild hast mit realen Kundenstimmen.

Reicht ein einfacher Google My Business-Eintrag?

Einen Google My Business-Eintrag zu erstellen klingt im ersten Moment simpel, jedoch gibt es in der Regel zwei Möglichkeiten: Entweder es gibt zu Deinem Unternehmen noch keinen Google My Business-Eintrag oder Google hat bereits durch das Suchverhalten von Nutzern Dein Unternehmen zu Kenntnis genommen und automatisch einen Eintrag generiert. Bei letzterem kann von Dir die Inhaberschaft beantragt werden, was ab dann ähnlich wie das Erstellen eines neuen Eintrags funktioniert. Wie genau es abläuft, kannst Du in diesem Artikel zu Google My Business weiterlesen.

Sobald der Eintrag Dir gehört, ist die Arbeit damit aber nicht getan. Im Gegenteil. Man kann sich den Google My Business-Eintrag ein wenig wie ein Instagram-Account oder eine Facebook Fanpage vorstellen. Neben den Grundinformationen wie Öffnungszeiten, Telefonnummer und URL der Website gibt es viele weitere Informationsfelder, welche gefüllt werden sollten. Zudem ermöglicht der Eintrag der Erhalt von Rezensionen, was ebenfalls ein nicht außer Acht zu lassendes Kriterium für das Ranking eines Eintrags ist. Allgemein werden Einträge mit vielen (positiven) Einträgen werden öfter gezeigt als Einträge, die wenige Bewertungen vorweisen.

Wie optimiere ich meine Website auf Local SEO?

Zum einen ist es ein guter Anfang, wenn auf der Kontaktseite die Adresse steht. Diese Adresse mit allen notwendigen Informationen solltest Du auf einheitlich auf der Website und den Verzeichnissen verwenden. Zusätzlich ist es von Vorteil, wenn die Informationen in Form von strukturierten Daten hinterlegt werden, damit diese Informationen für die Suchmaschine in einem vorgegebenen Format vorliegen. Mithilfe von strukturierten Daten können Suchmaschinen diese Informationen besser auslesen und weiterverarbeiten, was deinem Unternehmen einen weiteren Vorteil verschafft.

Über das Google Markup-Hilfstool kannst du sehen, ob die Daten korrekt ausgespielt werden.

Ansonsten gibt es die Möglichkeit, dass du deine Website Content-technisch auf deinen Standort optimierst. Dabei kannst du auf den Firmenstandort hinweisen und zusätzlich Video-und Bildmaterial liefern, welcher deinen Standort und MitarbeiterInnen präsentiert. Darüber hinaus kannst du diese Unterseite mit spezifischen Informationen füttern, die dem Nutzer einen Mehrwert bieten können:

  • Anfahrtsbeschreibungen für Auto und öffentliche Verkehrsmittel
  • Der Radius, in dem deine Dienstleistung angeboten wird.
  • Einen Kartenausschnitt, wo dein Firmenstandort gezeigt wird. Bei einigen CMS kann dies über ein Plugin gelöst werden.

Besitzt du mehrere Standorte, macht es Sinn, für jeden Standort eine einzelne Unterseite zu erstellen. Wichtig ist, dass die vorliegenden Informationen dem Nutzer helfen sollen, dein Unternehmen vor Ort kennen zu lernen und finden zu können.

Wichtig bei der Texterstellung ist natürlich auch, dass auf semantisch ähnliche Keywords mit angemessenem Suchvolumen geschaut wird. Denn Nutzer geben nicht immer die gleichen Suchbegriff ein. Deshalb ist unabdingbar, eine Keywordanalyse vor der Contentoptimierung durchzuführen.

Weiterhin sollte die mobile Optimierung deiner Website nicht außer acht gelassen werden, da gerade bei lokalen Suchanfragen viele Nutzer über Ihr Smartphone auf die jeweilige Website gelangen. Auch hier bietet Google ein kostenloses Testingtool an, mit dem Du nachschauen kannst, ob deine Website mobilfreundlich gestaltet ist.

Welche Nachteile kann Local SEO haben?

Falls du die Content-Strategie mit den standortspezifischen Unterseiten verwenden möchtest, solltest du natürlich nur die Standorte erwähnen, an denen dein Unternehmen tatsächlich agiert und einen Standort besitzt. Zusätzlich sollte der geschriebene Text einen Mehrwert bieten und keine leeren Phrasen oder ganze Städtebeschreibungen aufweisen, welche nur darauf abzielen, den regionalen Bezug zu verstärken.

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es mehrere Aufgaben gibt, wenn du deine Dienstleistung im Internet optimal präsentieren und für Local SEO optimieren möchtest. Generell gilt auch im Bereich des Lokal SEO, dass regelmäßig Änderungen seitens Google geschehen, weswegen dies auch keine einmalige Aufgabe darstellt. Erkennt Google anhand deiner Optimierungen die Relevanz zu Dienstleistung und Standort, steht dir nichts mehr im Weg, in der Suchmaschine gefunden werden zu können.

TEILEN
Sara Grzybek
Sara Grzybek ist seit 2018 bei der FAIRRANK GmbH als SEO-Managerin tätig und betreut Kunden im operativen und strategischen Bereich.

Hinterlasse eine Antwort