Was muss man bei SEO beachten?

Werbung

Gegen die Informationsflut

In einem dynamischen Feld wie der Suchmaschinenoptimierung findet man täglich neue Tipps, Tricks, Ideen und Hinweise – das SEO-Portal ist ein gutes Beispiel dafür. Gerade Einsteiger dürften jedoch von diesem Informationsumfang zunächst abgeschreckt werden und schnell den Überblick verlieren. Was ist also, einfach erklärt, in der SEO wichtig?

Was will die Suchmaschine?

Wenn man alles andere wegnimmt, dann will Google vor allem eins: Inhalte, die einzigartig, neu, hilfreich und leicht zu finden sind. Um diese Inhalte erkennen zu können, muss die Seitenarchitektur stimmen. Eine gute SEO-Strategie baut daher immer stark auf Onpage-Maßnahmen, mit denen sowohl der Seitenaufbau als auch die Inhalte optimiert werden.

Hierfür ist es immer sinnvoll, sich über die passenden Keywords im Klaren zu sein – dies hat sich auch seit Jahren nur in Nuancen geändert. Die wichtigste Änderung dabei ist, dass mittlerweile auch ganze Sätze (in der semantischen Suche) hervorragende Ergebnisse liefern können. Es dreht sich lso nicht mehr nur um einzelne Keywords, sondern auch Phrasen, Sätze und Assoziationsgebilde. Dies unterstützt also den ersten Punkt: Sinnvolle Inhalte, die aufgrund passender Keywords auch gefunden werden können.

Was sollte man analysieren?

Darüber hinaus gibt es Gedankengänge, die nicht SEO-spezifisch sind und sowohl für den SEO-Prozess als auch darüber hinaus Sinn machen. Hierbei handelt es sich vor allem um das Eingrenzen einer sinnvollen Zielgruppe für das angebotene Produkt beziehungsweise die angebotene Dienstleistung. Dies ist Teil jedes kompetenten Geschäftsplanes und auch für die passgenaue Suchmaschinenoptimierung entscheidend.

Ein ähnliches Thema ist die Analyse der Konkurrenz. Hier stehen Fragen nach dem Angebot, den Vorteilen und den Nachteilen der Mitbewerber im Vordergrund. Auf dieser Basis kann in der Folge das eigene Angebot definiert werden – und auch das eigene Webangebot. Darauf aufbauend sollten regelmäßig Qualitätskontrollen sowie Erfolgsanalysen in Bezug auf das eigene Angebot vorgenommen werden, um die eigene Leistung sinnvoll beurteilen zu können.

Wie sollte die Beziehung zum SEO aussehen?

Wer diese Grundlagen beachtet, kann bei der Suchmaschinenoptierung grundsätzlich selten daneben liegen. Trotzdem ist es ist oft sinnvoll, einen professionellen SEO zu konsultieren. Dies trifft vor allem bei technisch anspruchsvolle Dingen, wie ausgereiften Analysen oder schweren Arbeiten an der Webseite, zu. Doch auch bei ersten Analysen und ist der unvoreingenommene Blick eines SEOs ist hilfreich.

Denn SEOs haben nicht nur Erfahrung und Fachwissen, sondern kennen auch die ganzen kleinen Kniffe, mit denen eine Seite noch effektiver gestaltet werden kann. Am Anfang aber gilt: Wenn der SEO nicht über spezifische Onpage-Maßnahmen spricht, kann die Zusammenarbeit problematisch werden. Zudem sollte der SEO während einer Zusammenarbeit immer nur über die Daten berichten, die dem Kunden wirklich wichtig sind. Zudem sollte neben den rohen Daten auch immer deren Übereinstimmung mit der User Experience kontrolliert werden.

Werbung

TEILEN
Nach meinem Studium der Politikwissenschaften (Schwerpunkt Diplomatie) habe ich im Juni 2015 das SEO Portal bei der imwebsein GmbH mitgegründet. Seit Januar 2017 bin ich nun als Chefredakteur für den redaktionellen Teil zuständig. Daneben kümmere ich mich als ehrenamtlicher Pressewart um die Öffentlichkeitsarbeit des Badminton-Club Tempelhof.

Hinterlasse eine Antwort