Websites benötigen Text

Das World Wide Web besteht heute bekanntlich nicht mehr nur aus Text und Bildern, auch Audio- und Videoinhalte erfreuen sich inzwischen großer Beliebtheit. Wer auf seinen Seiten insbesondere letztere anbietet, kommt dennoch nicht um Text herum, wenn die Seiten in Suchmaschinen gut auffindbar sein sollen.
 
Das gilt jedenfalls für Google, wie John Müller nun verlauten ließ. Ein User fragte ihn auf Reddit, was er tun könne, da seine Website in erster Linie aus Audioinhalten bestünde (Podcasts usw.). Müller antwortete, dass eine Seite immer auch Inhalte in Textform benötigt, wenn sie in Suchmaschinen gut auffindbar sein soll. Dazu gehören bspw. ein Titel, Überschriften und Text.
 
Ist das nicht der Fall, mache man es Suchmaschinen unnötig schwer zu verstehen, worum es auf diesen Seiten überhaupt geht.
 
Weitere Nutzer gaben dem Fragesteller den Tipp, den Inhalt seiner Podcasts zu transkribieren, also das gesprochene Wort auch als Text auf den Seiten unterzubringen. Auch gibt es strukturierte Daten, die sich auf Anbieter von Audioinhalten beziehen (siehe z. B. https://schema.org/AudioObject oder https://schema.org/PodcastEpisode).
 

Warum ist Text wichtig?

Text ist nach wie vor wichtig, damit Suchmaschinen den Inhalt einer Seite verstehen können. Zwar sind Algorithmen dank künstlicher Intelligenz schon recht gut in der Lage, den Inhalt von Bildern und Videos sowie gesprochenen Text zu erkennen – allerdings noch mit einer relativ hohen Fehlerquote.
 
Möglicherweise verzichten Google & Co. bislang aus diesem Grund darauf, Audiodateien und -spuren automatisch zu transkribieren. Bei YouTube wird diese Technik bereits eingesetzt und es können zu einem Video automatisch erstellte Transskripte abgerufen werden. Allerdings weisen diese oft noch Fehler auf, beispielsweise wenn Personen im Video nuscheln oder mit Dialekt sprechen. In diesem Fall erhielte man als Content eine fehlerbehaftete Abschrift, die sich nur bedingt als Content auswerten ließe.
 
Möglicherweise wird sich dieser Umstand in den kommenden Jahren ändern. Bis es soweit ist, gilt weiterhin: Text muss sein!
 
Wenn Ihr auf Euren Seiten Podcasts und Videos anbietet, könnt ihr sie beispielsweise mit einer Inhaltsangabe versehen – diese kann entweder als Fließtext oder als stichwortartige Aufzählung gestaltet sein.

Hinterlasse eine Antwort