Weitere Features in der neuen Search Console freigeschaltet

Seit einiger Zeit arbeitet man bei Google an der neuen Version der Search Console. Seit einigen Wochen haben Nutzer die Möglichkeit, die neue Version auszuprobieren und sich mit ihr vertraut zu machen. Sie ist zwar noch unvollständig, bietet aber bereits interessante Einblicke in die zukünftigen Funktionen. Auf Twitter wurde seitens Google nun mitgeteilt, dass in der neuen Search Console weitere Features freigeschaltet wurden:

So sind unter “Status – Leistung” weitere Filter dazugekommen. Sie ermöglichen dem Nutzer, die dargestellten Informationen weiter einzuschränken. Auswählen lassen sich die Attribute Suchanfrage, Seite, Land und Gerät. So lässt sich beispielsweise herausfinden, welche Suchanfrage aus welchem Land unter welchem Gerätetyp besonders viele Besucher auf die eigenen Seiten führt.

Auf der Seite “Status – Indexabdeckung” hat man jetzt die Möglichkeit, die angezeigten Daten zu exportieren. Als Dateiformat kommen, wie früher auch, wahlweise “CSV” (“Comma seperated values”, dieses Format wird von allen gängigen Tabellenkalkulations-Programmen unterstützt) oder “Google Tabellen” zum Einsatz.

Hinterlasse eine Antwort