Weniger Benachrichtigungen von Websites in Chrome 80

Ihr kennt es bestimmt: Ihr besucht eine Website und plötzlich dunkelt sich ihr Inhalt ab und ein Fenster mit der Frage, ob die Website Euch Benachrichtigungen zeigen darf, rückt in den Vordergrund. Ihr hattet bereits angefangen Euch auf der Seite umzuschauen, wolltet etwas anklicken oder habt begonnen zu lesen – und jetzt werdet Ihr aus Euren Gedanken gerissen und müsst erst die besagte Benachrichtigung wegklicken.

Dieses lästige Phänomen will man bei Google mit der Version 80 des Chrome-Browsers eindämmen. Zwar können Benachrichtigungen von Websites ein durchaus sinnvolles Feature darstellen – beispielsweise auf Nachrichtenseiten oder insbesondere bei Sportnachrichten. Doch nicht jeder Nutzer möchte diese Möglichkeit nutzen, zumal die Penetranz, mit der Websitebetreiber ihren Nutzern diese Funktion mitunter anbieten, Bände spricht.

So wird es in Zukunft aussehen

Benachrichtigungen werden sich selbstverständlich weiterhin nutzen lassen. Allerdings wird die Frage, ob man diese nutzen oder nicht nutzen möchte, deutlich weniger dominant angezeigt. Bei Google nennt man dies „Quiet UI“ (UI = User Interface). In einem Blogbeitrag zu diesem Thema wird ein Screenshot gezeigt, in welchem die Frage nach Benachrichtigungen dezent als Leiste am Rand erscheint.

Leider passiert es immer wieder, dass eine neue, sinnvolle Technologie eingeführt und kurz darauf missbräuchlich verwendet wird, so dass diese deutlich eingeschränkt werden muss. Kurz nach dem Erscheinen von Windows XP im Jahr 2001 wurde der darin integrierte Nachrichtendienst, mit dem sich Nutzer innerhalb eines Netzwerks Benachrichtigungen zusenden konnten, missbräuchlich von Spammern genutzt. Und seit einigen Jahren passiert es immer wieder, dass Nutzern beim Besuchen von Websites – egal in welchem Webbrowser und auf welchem Betriebssystem – durch unseriöse Werbeanzeigen Skripte untergeschoben werden, die dann einige Zeit später ungewollt Werbeseiten öffnen („Herzlichen Glückwunsch – sie haben ein iPhone gewonnen!“ o. ä.).

Jetzt ist die Benachrichtigungsfunktion an der Reihe und wird sozusagen „an die Leine“ gelegt. Vermutlich werden die Anbieter anderer Webbrowser über kurz oder lang nachziehen und ebenfalls eine dezentere Form der Benachrichtigung implementieren. Chrome 80 kann bereits als Beta-Version heruntergeladen werden; vermutlich im Februar oder März dürfte die finale Version erscheinen, wenn man die bisherigen Erscheinungstermine fortführt.

Hinterlasse eine Antwort