Werde jetzt Google-zertifizierter Android Entwickler

Werbung

Das offizielle Zertifikat

Auch wenn es immer noch keine offizielle Google-Zertifizierung für SEOs gibt (und sich das auch wahrscheinlich nie ändern wird), so gibt es doch Bereiche, in denen der Marktführer unter den Suchmaschinen mit Hilfe von Zertifikaten einen Mindeststandard für die jeweilige Branche etablieren möchte.

Ein Beispiel dafür ist die Prüfung zum Google Partner, die von allen abgelegt werden kann, die sich mit Google AdWords beschäftigen. Und ein weiteres Beispiel ist die seit letztem Jahr laufende – und nun groß angekündigte – Zertifizierung zum Associate Android Developer.

Wer dieses Zertifikat erhält, erfüllt laut Google alle Voraussetzungen, um auf hohem Niveau als Android Entwickler tätig zu sein. Dies kann sicher nicht schaden, um potentielle Kunden von einer Zusammenarbeit zu überzeugen. Denn wir wissen ja alle, dass der Name Google eigentlich immer zieht.

Prüfung und Gespräch

Das Zertifikat kostet einmalig 149$. Zudem werden kostenlose Online Kurse zur Vorbereitung angeboten. Die Prüfung selbst besteht dann aus zwei Teilen. Zunächst ein Test, den man sich herunter laden kann. Sobald dies erfolgt ist, hat man dann 48 Stunden Zeit, um ihn auszufüllen und wieder hochzuladen.

Im Test muss man Fehler beheben und fehlende Teile in ein existierendes System einbauen. Darauf folgt ein Interview, in dem man noch einmal zeigen muss, dass man aucg wirklich voll im Thema ist. Wer besteht, erhält ein entsprechendes Logo zur Verwendung und Zugang zu den Alumni Features.

Allgemein ist es, gerade in der Online Branche, immer eine gute Sache, Standards zu etablieren. Denn so können Neulinge besser ausgebildet und Kunden vor Scharlatanen geschützt werden. Im Bereich Android macht es zudem Sinn, dass dies von Google angestoßen wird – denn wer sollte sich bei diesem System besser auskennen?

Werbung

TEILEN
Nach meinem Studium der Politikwissenschaften (Schwerpunkt Diplomatie) habe ich im Juni 2015 das SEO Portal bei der imwebsein GmbH mitgegründet. Seit Januar 2017 bin ich nun als Chefredakteur für den redaktionellen Teil zuständig. Daneben kümmere ich mich als ehrenamtlicher Pressewart um die Öffentlichkeitsarbeit des Badminton-Club Tempelhof.

Hinterlasse eine Antwort