E-Commerce: Die Gewinner der Corona-Krise

Dass der E-Commerce allgemein einer der großen Gewinner der Corona-Krise ist, dürfte angesichts der monatelang geschlossenen Geschäfte niemanden wundern. Mit insgesamt 77 Milliarden Euro Umsatz verzeichnet die Branche laut Statista im Jahr 2020 ein Plus von 16 % gegenüber dem Vorjahr. Doch wer stieg am meisten im Google-Ranking? Eine Analyse von Searchmetrics zeigt, welche Unternehmen in Deutschland am stärksten von der Pandemie profitieren konnten. Die Top-Branchen sind demnach Fashion sowie Elektronik & Medien, gefolgt von Hobby & DIY, Möbel & Haushalt sowie Lebensmittel & Drogerie. Gemessen am absoluten Zuwachs (Vergleich Jahresende vs. Jahresbeginn) landeten auf den ersten drei Plätzen Ebay, Apple und Amazon. Platz 4 bis 7 ging an Thalia, Conrad, Real und Etsy. Die Plätze 8 bis 10 belegten Check24, Booking.com und Otto. Im Blogbeitrag findet Ihr weitere spannende Zahlen sowie einen Blick auf das Erfolgsgeheimnis der Unternehmen.

https://blog.searchmetrics.com/de/e-commerce-google-gewinner/

Linkbuilding: Qualität wichtiger als Quantität

Wie John Müller im Rahmen der Google Search Central SEO Office Hours mitteilte, ist die Zahl der Backlinks irrelevant für das Google Ranking. Auch wenn eine Website über zahlreiche Backlinks verfüge, kann Google diese ignorieren, so Müller. Er rät Optimierern davon ab, sich nur auf die Zahl der Backlinks zu konzentrieren. Ein guter Link hingegeben kann von Google als Indikator dafür gedeutet werden, dass die Seite relevant sei. Ein einziger Backlink von einer großen Nachrichtenseite kann das Ranking positiv beeinflussen. Auch Links von kleineren Blogs, die Google als relevant erachtet, können durchaus hilfreich sein.

https://www.seo-suedwest.de/6503-google-die-anzahl-von-backlinks-ist-komplett-irrelevant.html

Wegen Spam: 55 Mio. Bewertungen und 3 Mio. Unternehmensprofile bei Google Maps gelöscht

Google hat nähere Informationen veröffentlicht zu den Bemühungen des Unternehmens, gegen gefälschte und betrügerische Beiträge auf Google Maps vorzugehen. So wurden im vergangenen Jahr 55 Millionen gegen die Richtlinien verstoßende Bewertungen blockiert oder gelöscht und 3 Millionen gefälschte Business-Profile entfernt. 160 Millionen Fotos und 3,5 Millionen Videos, die gegen die Richtlinien verstoßen oder von schlechter Qualität sind, wurden 2020 überprüft und entfernt. Zudem hat Google mehr als 610.000 Nutzerkonten deaktiviert, nachdem verdächtiges oder gegen die Richtlinien verstoßendes Verhalten erkannt wurde und mehr als 3 Millionen Versuche von Betrügern gestoppt, die Geschäftsprofile bei Google verifizieren wollten, die ihnen nicht gehörten. Wie Google mitteilte, liegt die Zahl der im Jahr 2020 gelöschten Bewertungen und Business-Profile unter der Vorjahreszahl. Grund dafür ist ein Rückgang der Gesamtzahl der Bewertungen, da wegen COVID-19 weniger Menschen unterwegs waren.

https://www.seroundtable.com/google-maps-spam-efforts-30959.html

Bild: Lora Ohanessian / unsplash.com

 

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here