Wie wichtig ist die URL-Struktur?

Die URL-Struktur hilft Google, eine Website besser zu verstehen. Wie John Müller von Google bei Twitter mitteilte, ist die URL-Struktur jedoch vor allem bei internationalen Websites und bei Websites mit einigen Inhalten nur für Erwachsene wichtig. Handelt es sich um eine internationale Seite mit länderspezifischen Unterverzeichnissen unter einer generischen Top-Level-Domain (gTLD), hilft die Struktur Google zu erkennen, welche Teile der Website auf welche Länder oder Sprachen ausgerichtet sind. Bei Websites, die auch nicht jugendfreie Inhalte haben, können separate Verzeichnisse Google helfen, jeden Abschnitt zu verstehen. In der SafeSearch wird dann nicht die gesamte Website gezeigt, sondern nur die Abschnitte, die jugendfrei sind.

https://www.seroundtable.com/google-url-structure-matters-for-international-sites-adult-sites-30997.html

Google: Manipulation der Core Web Vitals möglich

Wie John Müller bei Twitter erklärte, ist es zumindest theoretisch möglich, die Core Web Vitals von Mitbewerbern zu manipulieren. Eine Metrik der Core Web Vitals, die ja bald zum Rankingfaktor werden, ist die Ladezeit einer Seite. Wenn eine Seite bei einem Nutzer zu langsam lädt, wird das registriert und kann die Bewertung negativ beeinflussen. Wer einem Konkurrenten schaden möchte, könnte dessen Website mit einem alten Gerät oder über eine langsame Internet-Leitung aufrufen, und so die Nutzerdaten gezielt verfälschen. Jedoch habe Google Erfahrung mit Fake-Traffic und es bedarf viel Zeit und Geld, eine solche Manipulation durchzuführen. Das solle man lieber in die Optimierung der eignen Website stecken, so Müller.

https://www.seo-suedwest.de/6521-google-negative-manipulation-der-core-web-vitals-grundsaetzlich-moeglich.html

Pinterest unterstützt Creator mit neuen Funktionen

Die Corona-Krise hat nicht nur unsere sozialen Kontakte verändert, sondern auch Auswirkungen auf unser digitales Leben. Es gibt ganz neue Anforderungen an vertraute Tools. So suchten User bei Pinterest vor der Pandemie eher nach zukunftsorientierten Inhalten. Sie planten einen Urlaub oder wollten eine Wohnung einrichten. In Corona-Zeiten rückten kurzfristige Lösungen in den Fokus, zum Beispiel die Suche nach kindgerechten Filmen oder nach schnellen Gerichten für die Mittagspause im Homeoffice. Pinterest hat darauf reagiert, dass die Planungen kurzfristiger geworden sind, und unter anderem den Start des Heute-Tabs vorgezogen. Dort sehen Nutzer aktuelle Updates und täglich neue Ideen zum neuen Alltag im Lockdown. Ende September führte Pinterest Story Pins ein, bei denen die Inhalte – im Gegensatz zu Instagram – nicht nach 24 Stunden verschwinden. So können Creator Evergreen-Content produzieren, den User immer wiederentdecken können. Die Story Pins sind nur eine der geplanten Maßnahmen, die die Plattform shoppfähiger machen sollen. In diesem Jahr werden weitere folgen, so soll in den nächsten Monaten das Produkt-Tagging für Story Pins eingeführt werden. Aktuell gibt es außerdem eine Augmented Reality-Anprobierfunktion für einige Beauty-Produkte. Das erhöht nachweislich die Kaufabsicht der User. Insgesamt unternimmt Pinterest viele Anstrengungen, die es Usern erleichtern, Produkte direkt auf der Plattform zu kaufen.

https://searchengineland.com/pinterest-powers-up-creators-during-stressful-times-346466

Bild: LEEROY Agency / pixabay.com

 

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here