Google identifiziert Landingpages anhand von URL-Struktur als Duplicate Content

Oft gibt es auf Websiten zahlreiche ähnliche Landingpages für verschiedene Städte. Diese verfolgen in erster Linie das Ziel, bei lokalen Suchanfragen zu ranken. Einen Mehrwert für die Leser bieten diese Seiten meist nicht, da sich die Inhalten kaum voneinander unterscheiden. Wie John Müller mitteilte, kann Google solche Seiten als Duplicate Content erkennen. Neben dem Content an sich spielt auch die URL-Struktur dabei eine Rolle. Google bemerkt anhand von URL-Strukturen, wenn auf mehreren Seiten ähnliche Inhalte sind, selbst wenn sich der HTML-Code der Seiten unterscheidet. Dann könnte Google die Seiten zu Canonicals zusammenfassen. Um Ressourcen für das Crawlen und Indexieren zu sparen, werden dann vermeintliche Duplikate ausgelassen, so Müller. Um das zu verhindern könne man, wenn man ähnliche Inhalte für zwei Städte hat, die Seite der kleineren Stadt mit einem Canonical-Link auf die Seite der größeren Stadt versehen.

https://www.seo-suedwest.de/6538-aehnliche-landing-pages-google-erkennt-duplicate-content-auch-aufgrund-der-url-struktur.html

Keine personalisierte Werbung mehr bei Google Ads ab 2022

Wie Google vergangene Woche ankündigte, sollen im nächsten Jahr keine Anzeigen mehr angeboten werden, die Nutzer über mehrere Webseiten hinweg verfolgen. Da User nicht gerne Daten zu Werbezwecken weitergeben und immer mehr Wert auf Datenschutz legen, werde Google zukünftig das individuelle Surfverhalten nicht mehr auswerten. Remarketing-Anzeigen, die momentan ein fester Bestandteil in Google Ads sind, wird es nicht mehr geben, wenn Google auf personalisiertes Targeting verzichtet. Zielgruppentargeting wird es jedoch weiterhin geben: Dafür nutzt Google eine API, mit der unter Wahrung der Privatsphäre zahlreiche Interessengruppen bebildet werden. Die Nutzer bleiben aber anonym und können nicht nachverfolgt werden. So kann passende Werbung ausgespielt werden. Die Änderungen betreffen zunächst nur den Chrome-Browser, was mit den anderen Browsern passiert, bleibt abzuwarten.

https://www.adseed.de/blog/sea-news-woche-09-20216

Microsoft Bing aktualisiert visuelle Darstellung der Suchergebnisse

Nutzer von Bing dürfen sich auf eine ansprechendere Präsentation der Suchergebnisse freuen. Microsoft kündigte mehrere Updates für die Bing-Suche an. Diese sollen verschiedene Suchfunktionen wie Rezepte, ähnlich aussehende Elemente in der Bildersuche, erweiterbare Suchergebnis-Karussells, Infografiken und das Design für lokale Antworten betreffen. Bei Search Engine Land findet ihr eine Vorschau auf die geplanten Änderungen. Die Updates sind nicht nur für das Nutzerelebnis wichtig. Website-Betreiber müssen wissen, dass jede Änderung an der Anzeige der Suchergebisse Auswirkungen auf die Platzierungen haben kann. In diesem Zusammenhang ist es wichtig, strukturierte Daten zu verwenden. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit, in den neuen visuellen Suchergebnissen von Bing aufzutauchen.

https://searchengineland.com/microsoft-bing-updates-search-results-interface-to-make-it-more-visually-immersive-346665

Bild: Christian Mackie / unsplash.com

 

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here