Verbessert sich das Ranking, wenn Inhalte sofort sichtbar sind?

Immer wieder gab es Vermutungen, dass Inhalte, die zwar geladen werden, aber erst durch Nutzerinteraktionen sichtbar sind, eine negative Auswirkung auf das Ranking haben. Laut Google sollen diese Inhalte zwar voll gewertet werden, ein aktueller Test von SEO Dan Shure deutet aber auf das Gegenteil hin. Er hat auf einer Seite Inhalte, die hinter einem Akkordeon versteckt waren, sofort sichtbar gemacht. Daraufhin ist der Traffic schnell gestiegen und die Rankings wurden besser. Ob dies nur ein Einzelfall ist, lässt sich nicht sagen. Websitebetreiber können es an ihren Seiten selbst testen, ob solche Änderungen schnelle Auswirkungen haben.

https://www.seo-suedwest.de/8015-google-versuch-zeigt-moegliche-rankingvorteile-wenn-inhalte-sofort-sichtbar-sind.html

Google führt für Unternehmen, die Leads generieren, die Möglichkeit ein, in Zukunft Offline-Conversions zu messen. In der Praxis kann es zu einer Diskrepanz kommen zwischen der Erfassung der Informationen eines Nutzers als Lead und der Konvertierung zu einem Kunden. Erweiterte Conversions für Leads sollen Werbetreibenden helfen zu verstehen, wie ihre Leads konvertieren. Es handelt sich dabei um ein Tool, das Conversion-Messungen genauer macht. Man kann es mit bestehenden Conversion-Tags in Google Ads verwenden. Informationen, die man online von einem Lead erhält – z. B. E-Mail-Adresse, Name, Adresse – werden sicher und privat an Google gesendet. Diese Daten helfen, Kampagnen für Verkäufe zu optimieren, die nicht auf der Website getätigt werden.

https://www.onlinesolutionsgroup.de/blog/google-ads-neue-methode-zur-messung-von-offline-leads/

Neu bei Amazon: Store mit viralen Produkten von TikTok

Den Hashtag #tiktokmademebuyit nutzen User, um Produkte zu zeigen, die sie gekauft haben, nachdem sie andere Videos auf TikTok zu diesem Produkt gesehen haben. Die Praxis hat gezeigt: Inhalte von Videos können nicht nur zu Trends werden, sondern auch dafür sorgen, dass die vorkommenden Produkte extrem gefragt werden. Nun hat Amazon einen Store gelauncht, der „TikTok Made Me Buy It“ heißt. Damit will Amazon dieses Phänomen für sich nutzen, indem alle aus den Videos bekannten Produkte an einem Ort erhältlich sind.

https://onlinemarketing.de/e-commerce/tiktokmademebuyit-amazon-tiktok-store

Bild: Nicole Wolf / unsplash.com

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here