WordPress: Elementor Update für besseres Nutzerlebnis

Auch Elementor reagiert auf die Neuerung, dass die Core Web Vitals – nun doch erst ab Juni – zum Rankingfaktor bei Google werden. Das beliebte WordPress-Page-Builder-Plugin hat ein Update angekündigt, das die Seitenladezeit verbessern soll. Konkret ist vom optimierten Laden von Assets, JavaScript/CSS-Bibliotheken, optimiertem internem JavaScript und CSS, optimierten Backend- und Rendering-Prozessen sowie einer schlankeren Code-Ausgabe die Rede. Zudem soll es eine Möglichkeit für Publisher geben, um anzuzeigen, wie Google Fonts effizienter geladen werden können. So will Elementor den Websitecode effizienter ausliefern und damit Publishern helfen, ihren Website-Besuchern ein besseres Nutzererlebnis zu bieten und dadurch besser zu ranken.

https://www.searchenginejournal.com/elementor-update-addresses-core-web-vitals/404422/#close

Google berücksichtigt Groß- und Kleinschreibung beim Crawlen

Zwar ignorieren einige Webserver – wie zum Beispiel Windows-Server (IIS) – Groß- und Kleinschreibung bei URLs, jedoch unterscheiden andere Webserver (z. B. Apache) diesbezüglich. Auch technisch gesehen unterscheiden sich URLs je nachdem, ob Groß- oder Kleinbuchstaben verwendet werden. Wie John Müller via Twitter mitteilte, berücksichtigt Google ebenfalls Groß- und Kleinschreibung beim Crawlen und Indexieren. So können URLs mit Groß- und Kleinschreibeung, die auf gleiche Inhalte zeigen, einzeln indexiert werden und Duplicate Content erzeugen. Um das zu vermeiden sollte man dafür sorgen, dass die richtigen Canonical URLs ausgewählt werden. Dies erreicht man durch interne Verlinkung, URLs in der Sitemap oder durch das Setzen von Canonical Links.

https://www.seo-suedwest.de/6661-google-unterscheidet-zwischen-gross-und-kleinschreibung-in-urls.html

Facebook verbessert News Feed

Facebook hat angekündigt, den News Feed stärker auf das Interesse der Nutzer zuzuschneiden. Dafür sollen Nutzer in den nächsten Monaten Feedback zu den angezeigten Posts geben. Nachdem ein Beitrag angezeigt wurde, wird die Frage gestellt, ob den Post anzuschauen die Zeit wert war. Wird sie bejaht, erhält der Artikel ein besseres Ranking. Folgende Fragen hat Facebook geplant: Ist der Beitrag inspirierend? Ist der Beitrag interessant? Wollen Sie weniger dieser Posts sehen? Wollen Sie diesen Beitrag ausblenden? Durch das Feedback der User auf diese Fragen erhält Facebook wichtige Ranking Signale. Diese Umfrage soll bessere Erkenntnisse darüber bringen, welche Beiträge wirklich beliebt sind, als sie nur anhand von Kommentaren, Likes und Shares einzustufen.

https://www.onlinesolutionsgroup.de/blog/facebook-verbessert-das-news-feed-ranking-durch-neue-feedback-signale/

Bild: Jonathan Farber/ unsplash.com

 

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here