Google entfernt “Safe Browsing” als Ranking-Signal

Bislang tauchte das sichere Surfen unter dem Namen “Safe Browsing” im Seitenerfahrungsbericht auf. Nun hat Google diesen in der Search Concole aktualisiert und das Safe Browsing aus dem Page Experience Update entfernt. Grund dafür sei, dass es nicht immer Schuld der Websitebetreiber:innen sei, wenn es Probleme mit der Sicherheit gibt. Auch wenn das Safe Browsing kein Ranking-Signal mehr ist, sollten Websitebetreiber:innen alles in ihrer Macht stehende tun, um den Usern ein sicheres Surferlebnis anzubieten. Benachrichtigungen zur Sicherheit wird es weiterhin in der Search Console geben, jedoch fließen diese nicht in den Seitenerfahrungsbericht ein.

https://www.onlinesolutionsgroup.de/blog/safe-browsing-google-verzichtet-auf-sicherheit/

Anzahl der Kunden und Reviews beeinflussen Rankings der Websuche nicht

Unternehmen freuen sich über positive Bewertungen, weil diese neue Kund:innen anziehen können. Eine ähnlich positive Wirkung auf das Ranking bei Google gibt es aber nicht. Wie John Müller in den Google Search Central SEO Office Hours am 6. August mitteilte, beeinflussen weder die Zahl der Kunden noch die Zahl der Bewertungen die Websuche. Allerdings können Reviews für die Darstellungen von Rich Results verwendet werden. Anders sieht es anscheinend bei der Lokalen Suche aus. Dort spielen Anzahl und Höhe der Bewertungen eine Rolle bei den lokalen Rankings.

https://www.seo-suedwest.de/6875-google-anzahl-von-kunden-und-reviews-hat-keine-auswirkungen-auf-die-rankings-der-websuche.html

LinkedIn optimiert Kontaktempfehlungen

Alle Sozialen Medien schlagen Usern Personen, die sie möglicherweise kennen, als neue Kontakte vor. Besonders wichtig ist diese Funktion bei LinkedIn, denn dort hat das Netzwerken einen hohen Stellenwert. Aus diesem Grund wird der Algorithmus, der Kontaktempfehlungen bereitstellt, immer wieder optimiert. Eine Neuheit ist nun, dass sogenannte Power User, die sehr viele Kontaktanfragen erhalten, nicht noch im Bereich “Personen, die Sie vielleicht kennen” priorisiert werden. So sollen diese Personen entlastet werden, weil sie nicht mehr mit Anfragen überladen werden. Außerdem soll sich die Experience beim Verschicken und Akzeptieren von Anfragen deutlich verbessert haben.

https://onlinemarketing.de/social-media-marketing/personen-die-sie-vielleicht-kennen-linkedin-verbessert-networking-feature

Bild: ninabobo88 / pixabay.com

 

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here