Google Jahresrückblick: die trending Suchanfragen 2021

Welche Themen haben die Menschen im Jahr 2021 bewegt, was wurde besonders häufig gegoogelt? Jedes Jahr zu diesem Zeitpunkt verrät Google in einem Jahresrückblick, welche Begriffe die Suchmaschine dominiert haben – lokal und weltweit. Dabei geht es nicht um die meistgesuchten Begriffe, sondern um die mit dem höchsten, prozentualen Wachstum im Vergleich zum Vorjahr – die trending Suchanfragen. In Deutschland zog dieses Jahr die Fußball-Europameisterschaft großes Interesse auf sich: „EM 2021“ war das Schlagwort, das am meisten zulegte, dicht gefolgt von der „Bundestagswahl 2021“. Das allgegenwärtige Thema „Corona“ musste den ersten Platz aus dem Vorjahr räumen und reiht sich hinter den beiden Ereignissen auf Platz 3 ein. Welche Schlagzeilen, Fragen und Persönlichkeiten die Suchanfragen außerdem beherrscht haben, zeigt Google im neuesten Blogpost.

https://blog.google/intl/de-de/produkte/suchen-entdecken/google-jahresrueckblick-2021/

Product Reviews Update führt zu Schwankungen in Suchergebnissen

Google führt aktuell ein neues Product Review Update aus – und das hat stärkere Auswirkungen auf einige Rankings als das Core Update zuletzt. Die Ranking-Tracker RankRanger und cognitiveSEO zeigen deutliche Ausschläge, seitdem das Update vor knapp zwei Wochen ausgerollt wird. Deutsche Websites haben allerdings weniger Schwankungen zu befürchten als ausländische Seiten, wie das Sistrix Google Update Radar darlegt. In den USA beispielsweise herrsche ohnehin eine stärkere Dynamik. Dennoch bleibt es für Webmaster spannend, die weiteren Entwicklungen zu beobachten – das Product Review Update läuft noch bis Ende des Monats.

https://www.seo-suedwest.de/7146-starke-schwankungen-auf-den-suchergebnisseiten-durch-das-product-reviews-update.html

Facebook startet den “Professional Mode” auch in Europa

Meta treibt mit seiner Social-Media-Plattform Facebook Veränderungen voran. So will Facebook unter anderem das Engagement in der Community fördern und seine Nutzer ermutigen, als Creator zu agieren. Dazu startet ab 2022 auch in Europa der „Professional Mode“, der in den USA bereits aktiviert ist. Damit ist es möglich, relevante Kennzahlen zur Reichweite und Zielgruppe direkt aus dem Facebook-Konto abzurufen. Bisher war es nur möglich, alle wichtigen Informationen über die offizielle Creator-Seite zu erfahren. Diese Hürde will Facebook nun aufstrebenden Creatorn nehmen. Ebenfalls neu ist, dass die Creator-Page ein neues Dashboard erhält.

https://t3n.de/news/meta-unverbindlich-facebook-creator-1436086/https://onlinemarketing.de/seo/tiktoks-google-test-integration-kurzvideos

 

Bild: Amy Hirschi/ unsplash.com

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here