Google bestätigt Local Search Update

Wie jetzt erst bekannt wurde, lief bei Google parallel zum Product Reviews Update das Local Search Update. Es wurde bereits vom 30. November bis zum 8. Dezember ausgerollt, jedoch erst am 16. Dezember von Google bestätigt. Laut Danny Sullivan, Chef der Google SearchLiaison, war die fehlende Ankündigung keine Absicht, sondern wurde schlichtweg vergessen. Im Zuge des Updates wurden die Kernfaktoren Relevanz, Entfernung und Bekanntheit neu gewichtet – wie genau sie bewertet werden, ist nicht bekannt. Einige SEOs dürften die Auswirkungen des Local Search Updates schon bemerkt haben. Eine Folge dürfte auch das neue Design für das Local Pack auf dem Desktop sein.

https://onlinemarketing.de/seo/google-bestaetigt-grosses-local-search-update

Saison-Keywords helfen im Weihnachtsgeschäft

Für Online-Händler sind die Wochen vor Weihnachten besonders wichtig. Wer dann Umsatz machen will, muss sich von den Wettbewerbern abheben. Eine Maßnahme, um in den Suchergebnissen gut gefunden zu werden, sind Saison-Keywords. SEOs sollten deshalb rechtzeitig versuchen, Suchanfragen zu bedienen, die in der Vorweihnachtszeit beliebt sein könnten. Neben Evergreens wie Weihnachtsdeko gibt es auch jedes Jahr neue Trends. Die gilt es zu erkennen und die Website auf entsprechende Keywords zu optimieren. Dabei ist es wichtig, nicht nur Shorttail-, sondern auch seltenere Longtail-Keywords zu berücksichtigen. Damit hat man gute Chancen, Kunden zu gewinnen, wenn die Konkurrenz sie nicht bedient. Um mit Saison-Keywords erfolgreich zu sein, muss man drei bis sechs Monate vor Weihnachten mit der Recherche beginnen und den Content entsprechend anpassen – also jetzt schon für 2022 einen Reminder stellen ;).

https://www.internetworld.de/seo-sea-performance/online-handel/saison-keywords-so-holen-onlinehaendler-weihnachtsgeschaeft-2725408.html

Twitter testet Videoantworten

Nachdem andere Social-Media-Plattformen bereits in Anlehnung an TikTok eigene Kurzvideos in Form von Reels oder Short anbieten, wurden zuletzt auch kleinteiligere TikTok-Features wie die Videoantworten von Instagram und YouTube übernommen. Diese soll nun auch Twitter testen. Bei Fleets – Twitters Version der Stories, die nach acht Monaten wieder eingestellt wurden – waren Reaktionen in Videoform bereits möglich. Nun kann man testweise mit einer Video-Reaktion auf einen Tweet antworten. Wenn man diese Option wählt, öffnet sich im Vollbild die Kamera, sodass man ein Video aufnehmen kann. Es bleibt nun abzuwarten, ob der Test so erfolgreich läuft, dass die Funktion dauerhaft eingeführt wird.

https://t3n.de/news/twitter-video-antwort-tiktok-instagram-1438231/

 

Bild: Shridhar Gupta/ unsplash.com

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here