Worin sollten SEOs Experten sein?

Werbung

Zwei Artikel – zwei Meinungen

Auf Search Engine Land stellten sich zwei Kolumnisten Fragen zur Zukunft der Suchmaschinenoptimierung. Im Fokus stehen hierbei zwei Gebiete: App-Indexierung und Nischensprezialisten.

Das mobile Geschäft als Zukunftsmarkt

Janet Driscoll Miller ist der Auffassung, dass SEOs sich künftig mehr dem mobilen Geschäft zuwenden müssten. Durch Google Now on Tap, den mobilen Algorithmus und das gesteigerte Nutzerinteresse an der mobilen Suche sollten SEOs ihre Angebote entsprechend anpassen. Die Autorin ist daher der Auffassung, dass eine der größten Herausforderungen der nächsten Jahre die Indexierung von Apps sein wird.

Wie wir bereits an anderer Stelle festgestellt haben, ist die App-Suche eines der zentralen Themen für die Zukunft der Suchmaschinen. Es sollte also nicht überraschen, dass dieser Bereich auch für SEOs immer wichtiger werden wird. Die Möglichkeiten auf diesem Gebiet sind vielfältig und wir dürfen gespannt sein, wie Suchmaschinen und SEOs diese erschließen werden.

SEOs als Experten in der Nische

Jayson DeMers hingegen vertritt die Ansicht, dass SEOs künftig vor allem im Team arbeiten sollten – mit genau zugeschnittenen Aufgabengebieten. So könnten alle Teammitglieder zu Experten in ihrer entsprechenden Nische werden, und diese besser voranbringen, als SEOs die sich um alles kümmern müssen.

Dieser Ansatz ist sicherlich interessant und kann gerade in größeren Firmen zweifellos Vorteile bringen. Für kleinere SEO-Firmen – oder allgemein Unternehmen mit geringen Budgets – ist dieses Vorgehen jedoch weniger sinnvoll. Hier ist es besser, einen Ansprechpartner zu haben, der eine schlüssige Rundumbetreuung liefern kann.

Es ist immer wieder interessant, solche Zukunftsprognosen zu lesen. Einige sind schlüssig, fast schon offensichtlich, während andere eher wie Ratespiele anmuten. Die Geschichte hat jedoch auch gezeigt, dass es manchmal nur eine unerwartete Erfindung braucht, um alle Planungen auf den Kopf zu stellen.

Werbung

TEILEN
Nach meinem Studium der Politikwissenschaften (Schwerpunkt Diplomatie) habe ich im Juni 2015 das SEO Portal bei der imwebsein GmbH mitgegründet. Seit Januar 2017 bin ich nun als Chefredakteur für den redaktionellen Teil zuständig. Daneben kümmere ich mich als ehrenamtlicher Pressewart um die Öffentlichkeitsarbeit des Badminton-Club Tempelhof.

Hinterlasse eine Antwort