Yahoo testet Google-Resultate

Werbung

Mehr Freiheiten bei der Partnerwahl für Yahoo

Wir hatten bereits darüber berichtet, dass Bing und Yahoo ihre Partnerschaft erneuert haben. Nun müssen mindestens 51% der Yahoo-Suchen mit Bing-Anzeigen laufen – zuvor waren es 100%.

Auf der Grundlage dieses Deals hat Yahoo nun mehr Freiheiten, auch Ergebnisse von anderen Anbietern anzuzeigen. Entsprechend wird momentan experimentiert. Eines dieser Experimente beinhaltet nun die Anzeige von Google-Ergebnissen. Ob dies nur ein Test ist, oder sogar schon eine vertragliche Grundlage existiert, ist unklar. Zwischen den Bing-Ergebnissen und denen von Google gibt es in der Anzeige nur geringfügige Unterschiede, im Detail gibt es jedoch einige Gegensätze.

Was sind die Unterschiede?

Die Farbe der obersten Werbeanzeige ist lila bei Bing und blau bei Google.

Das oberste Werbefavicon wird bei Bing angezeigt und bei Google nicht.

Bei Bing kann man auf die gesamte Werbeanzeige klicken, bei Google nur auf die Überschrift.

Die Anzeige, dass es sich um Werbung handelt, ist bei Bing neben jeder Anzeige zu finden, während man es bei Google nur einmal über den Anzeigen sieht.

Die Bing-Suche zeigt einen Footer an, der auf Microsoft’s Suchmaschine verweist. Sinnvollerweise fehlt diese in der Google Suche.

Die Bewertungssterne sind bei Bing blau und bei Google gelb.

Bing zeigt fünf Werbeeinheiten über den organischen Ergebnissen an, Google nur vier. Zudem hat Google weniger Sitelinks.

Außerdem mixt Bing Dinge wie Tumblr und Yahoo Answers in die organischen Ergebnisse, während Bing darauf verzichtet.

Die Zukunft von Yahoo ist damit zwar weiterhin zu einem großen Teil von Bing abhängig, doch nun besteht die Möglichkeit, auch andere Anbieter zum Zug kommen zu lassen. Ob dies die Erfolgsaussichten von Yahoo jedoch stark verbessert darf bezweifelt werden.

Werbung

TEILEN
Nach meinem Studium der Politikwissenschaften (Schwerpunkt Diplomatie) habe ich im Juni 2015 das SEO Portal bei der imwebsein GmbH mitgegründet. Seit Januar 2017 bin ich nun als Chefredakteur für den redaktionellen Teil zuständig. Daneben kümmere ich mich als ehrenamtlicher Pressewart um die Öffentlichkeitsarbeit des Badminton-Club Tempelhof.

Hinterlasse eine Antwort