Yandex mit Link-Abstrafungen durch AGS Penalty

Werbung

Linkverkauf als Problem

Linkkauf und Linknetzwerke sind bekannte Probleme für Suchmaschinen. Sie gaukeln eine gesteigerte Relevanz für eine Seite vor, die die entsprechende Aufmerksamkeit gar nicht verdient.

Auf der Grundlage dieser Problematik hat Google vor einigen Jahren den Penguin-Algorithmus eingeführt, mit dem Seiten, die solche Maßnahmen vornehmen, herausgefiltert und abgestraft werden können.

Verschiedene Stufen des AGS Penalty

Seit 2009 hat auch Yandex auf dieses Problem mit einigen Penalties reagiert. Ab 2014 wurden die entsprechenden Seiten nicht mehr aus dem Index entfernt, sondern durch einen Page Rank von 0 für Linknetzwerke uninteressant gemacht.

Seit dieser Woche werden nun Seiten, die Links verkaufen, zusätzlich in den organischen Rankings herabgestuft. Dies ist die neueste Stufe in der Entwicklung des sogenannten AGS Penalty. Betroffen waren in den letzten Tagen mehrere hundert Seiten – es wird laut offiziellen Angaben nicht zwischen großen und kleinen Seiten unterschieden.

Es ist interessant, zu vergleichen, wie die verschiedenen Suchmaschinen auf Black Hat SEO Taktiken reagieren. Welche Maßnahmen die effektivsten sind, wird man nur durch eine langfristige Betrachtung herausarbeiten können.

Werbung

TEILEN
Nach meinem Studium der Politikwissenschaften (Schwerpunkt Diplomatie) habe ich im Juni 2015 das SEO Portal bei der imwebsein GmbH mitgegründet. Seit Januar 2017 bin ich nun als Chefredakteur für den redaktionellen Teil zuständig. Daneben kümmere ich mich als ehrenamtlicher Pressewart um die Öffentlichkeitsarbeit des Badminton-Club Tempelhof.

Hinterlasse eine Antwort